Regeln bei der Teilnahme an der Fahrradsternfahrt 

 

Die Sternfahrt ist eine Demonstration nach dem Versammlungsgesetz. Wir wollen mit ihr unsere Positionen zur Verkehrspolitik zum Ausdruck bringen. Dazu sollten möglichst viele Fahnen und Schilder mit Meinungsäußerungen zum Radverkehr mitgeführt werden. Luftballons, bunte Bänder und alles, was die Demo bunt und fröhlich macht, sind auch erwünscht.     

  • Bitte lassen Sie keine Lücken entstehen und überholen Sie nicht die Tourenleitung in der ersten Reihe. Insbesondere hier muss der Kontakt zum führenden Polizeifahrzeug möglich sein.
  • Vermeiden sie bitte unnötiges Überholen. Es bring nur Unruhe in die Gruppe.
  • Fahren Sie nur auf der für die Demo freigegeben Fahrbahn und keinesfalls in den Gegenverkehr hinnein!
  • Anweisungen der Polizei, den begleitenden Ordnerinnen und Ordnern sowie der Tourenleitung ist unbedingt Folge zu leisten. Es dient ihrer Sicherheit.
  • Übersteigen Sie auf der Köhlbrandbrücke auf keinen Fall die Leitplanken – die Gegenfahrbahn ist für Polizei und Rettungsfahrzeuge reserviert! Halten Sie auf der Brücke nicht an, damit keine unnötigen Staus entstehen und wir nicht verspätet am Ziel ankommen. 
  • Das besteigen der Leitplanken auf der Köhlbrandbrücke ist nicht gestattet. Auch wenn von hier "Selfi"  gemacht werden könnten - es besteht eine erhebliche Sturzgefahr!
  • Wenn jemand eine Panne hat, kann der Zug nicht anhalten. Bitte checken Sie Ihr Fahrrad vor der Fahrt auf Funktionsfähigkeit. Auf den Autobahnabschnitten und der Köhlbrandbrücke fährt am Schluss ein "Besenwagen" mit, der Sie, wenn erforderlich, "aufsammelt". 
  • Fahren Sie bitte vorsichtig, aufmerksam und rücksichtsvoll! Bisher hatten wir keine ausgesprochen schweren Unfälle. Wir würden uns freuen, wenn das auch so bleibt.

Die Abschlussveranstaltung ist ab 15.00 Uhrin der Hamburger Innenstadt mit Infos und Musik von Tuten und Blasen. Verpflegung und Getränke bitte selbst mitbringen!